Grußwort des Schirmherrn und Bürgermeisters

Unsere geschichtsträchtige Stadt an der Werra ist ein idealer Wohn- und Lebensstandort im Herzen Deutschlands und im Herzen Europas. Die Menschen schätzen die intakte Umwelt, die herrliche Landschaft, das vielfältige Kulturangebot, das hervorragende Vereinsleben, die gute Infrastruktur und das familienfreundliche Lebensumfeld. Was uns fehlt, sind dringend notwendige Arbeitsplätze, um junge Menschen am Standort Wanfried zu halten. An dieser Thematik müssen wir weiterhin engagiert und gemeinsam arbeiten.

Mit einem Schulterschluss von Politik, Verwaltung, Wirtschaft, Kirchen, Vereinen und Verbänden wollen wir aber gemeinsam daran arbeiten, die Lebensbedingungen für die in unserer Stadt lebenden Menschen noch stärker zu verbessern.

Wanfried und die vier Stadtteile haben in den vergangen Jahrzehnten sehr viel geschaffen und zahlreiche ehrenamtliche Bürgerinnen und Bürger haben sich hierbei unermüdlich für das Gemeinwohl eingesetzt. Die vorhandenen Angebote sollen mit dem Bündnis gebündelt und vernetzt, neue Projekte gemeinsam entwickelt und umgesetzt werden. Durch das Bündnis für Familie sollen die Belange von Familien stärker in den Mittelpunkt des politischen und gesellschaftlichen Interesses rücken.

Wir sehen es als unsere Aufgabe an, das Zusammenleben der Generationen und Kulturen positiv zu gestalten und ein familienfreundliches Lebensumfeld zu schaffen.

Die Umsetzung erfolgt durch die Unterstützung von allen gesellschaftlichen Gruppen und Personen, die das Lebensumfeld von Familien mit gestalten wollen.

Auf diesem Weg bedanke ich mich als Bürgermeister der Stadt Wanfried und als Schirmherr des Bündnisses sehr herzlich bei allen Mitwirkenden, die das Bündnis vorbereitet haben und es anschließend aktiv mit Leben füllen.

Wanfried ist gut, aber wir können es gemeinsam noch besser machen!

Mit herzlichen Grüßen

Ihr

Wilhelm Gebhard

Bürgermeister

Das Bündnis

Das Bündnis wurde, nach einem Vortreffen am 08. April 2009, am 13. Mai 2009 in die Planungsphase gehoben und wurde am 19. September 2009 offiziell gegründet. mUnser Bündnis bekam als Schirmherrn Herrn Bürgermeister Wilhelm Gebhard und als Koordinatorin Frau Gabriele Thomas. Seit 2016 sind wir vom Landrat des Werra-Meißner-Kreises für das soziale Engagement, welches wir tagtäglich in die Gesellschaft tragen, ausgezeichnet und mit einem kleinen Geldbetrag bedacht worden.

Interaktion

1. Über die Initiative „Lokale Bündnisse für Familie“

Familien sind die soziale Mitte unserer Gesellschaft. Für eine nachhaltige Sicherung ihrer Stabilität, ihrer Lebensbedingungen ist das Engagement der gesamten Gesellschaft erforderlich. Nachhaltige Familienpolitik beinhaltet als wesentliches Element vor Ort Allianzen von Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Die Lokalen Bündnisse für Familie machen vor, dass und wie Netzwerke funktionieren, nachhaltige Wirkungen erzielen, sich der demografische Wandel vor Ort gestalten lässt.

Lokale Bündnisse sind freiwillige Zusammenschlüsse von Vertreterinnen und Vertretern aus möglichst vielen gesellschaftlichen Gruppen. Hier engagieren sich Kommunen, Unternehmen, Kirchen, Kammern, Gewerkschaften, Verbände, Stiftungen, Freie Träger der Kinder- und Jugendhilfe, Mehrgenerationenhäuser und viele andere.

Nachhaltige Lösungen für mehr Familienfreundlichkeit vor Ort – hier setzen die Lokalen Bündnisse für Familie an. Sie tragen dazu bei, Familie und Beruf besser miteinander in Einklang zu bringen. Sie sorgen dafür, dass Kinder bedarfsgerecht und qualitativ hochwertig betreut werden. Sie fördern das Miteinander der Generationen und stärken die Erziehungskompetenz von Eltern.

Lokale Bündnisse sind Netzwerke, in denen konkrete Maßnahmen für eine kind- und familiengerechtere Gesellschaft entwickelt und umgesetzt werden. Die Stärke der Lokalen Bündnisse ist das gemeinsame Engagement von Bündnispartnern aus vielen gesellschaftlichen Bereichen. Durch konkrete, auf den unmittelbaren Bedarf zugeschnittene Angebote tragen die Lokalen Bündnisse für Familie dazu bei, die Infrastruktur für Familien in den Städten und Gemeinden weiter zu verbessern und Zeit für Familien zu schaffen.

Der Erfolg der seit 2004 vom Bundesministerium für Familien, Senioren, Frauen und Jugend getragenen und aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds kofinanzierten Initiative überzeugt.

(Quelle: http://www.lokales-buendnis-fuer-familie.de/)

Sehen Sie sich auch dieses Dokument an, welches „Wissenswertes auf einen Blick“ bietet. Ebenso dieses Dokument, welches Ihnen weitere Eckdaten liefert.

2. Ziel des Programms:

Lokale Bündnisse für Familie sind Zusammenschlüsse von Partnern aus Verwaltung, Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft, die ihre Aktivitäten für Familien ergebnisorientiert verbinden und gemeinsam neue Ideen insbesondere für eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf und bedarfsgerechte, flexible Kinderbetreuungsangebote entwickeln und umsetzen. Das Deutsche Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend unterstützt diese Netzwerke durch die Einrichtung eines Servicebüros, das Bündnissen und Bündnisinteressierten kostenlose Beratungsangebote zur Initiierung, Weiterentwicklung, Vernetzung und Koordinierung Lokaler Bündnisse für Familie bietet.

(Quelle: http://www.esf.de/)

Sehen Sie sich auch dieses Dokument an, welches Ihnen ein wenig „Erfahrungswissen“ bietet.