Das Heimatmuseum Wanfried

Durch den Verkauf des Keudell’schen Schlosses musste das Heimatmuseum vorübergehend schließen. Innerhalb der nächsten 2 Jahre soll ein neuer Standort für das Museum gefunden werden. 

Das Wanfrieder Dokumentationszentrum zur deut­­schen Nachkriegsgeschichte im KeudelIschen Schloß stellt in anschaulicher Weise die Situation an der früheren innerdeutschen Grenze mit ihren un­über­windlichen Grenzsicherungsanlagen dar. So zeigt unter anderem ein maßstabgerechtes Modell des thüringischen Dorfes Großburschla besonders deutlich die unterschiedlichen Grenz­sicherungs­systeme der DDR auf.

Über 3.000 Publikationen (Bücher, Dokumente etc.) ermöglichen einen guten Einblick in die politischen, gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse im geteilten Deutschland, insbesondere in der früheren DDR. Sehr ausführlich sind auch die Ereignisse vor und nach der Mauer- und Grenz­öffnung festgehalten.

Anhand ständig gesammelter und geordneter Zeitungsausschnitte aus regionaler, überregionaler und ausländischer Presse (beginnend mit den Flucht­bewegungen der DDR-Bürger über Ungarn 1989 bis zum heutigen Tag) kann der interessierte Besucher / die interessierte Besucherin in diesem mehrere hundert Seiten umfassenden Nach­schlagewerk die Entwicklung in Deutschland stets aktualisiert nachlesen. Des weiteren stehen diverse Videofilme über die Umbruchphase in der Ex-DDR, auch in englischer und französischer Sprache, zur Verfügung.

Heimatmuseum & Wanfrieder Dokumentationszentrum zur deut­­schen Nachkriegsgeschichte im KeudelIschen Schloss
Heimatmuseum im Keudellschen Schloss

Heimatmuseum im Keudellschen Schloss

Weitere Informationenen erhalten Sie von folgendem Ansprechpartner:

Ihr Ansprechpartner:
Herr Olaf Prehm
Hohmann-Gottsleben-Weg 15
37281 Wanfried
Telefon: 05655 – 92134
Dokumentationszentrum zur deutschen Nachkriegsgeschichte

Dokumentationszentrum zur deutschen Nachkriegsgeschichte

Russische Schreibmaschine Wanfrieder Abkommen

Russische Schreibmaschine Wanfrieder Abkommen